Jahrgangshäuser

Unsere Vorschulklassen sind schon viele Jahre in einem Jahrgangshaus – in unserem Pavillon- untergebracht. Unsere Vorschulkolleginnen und -kollegen konnten somit schon lange von den Vorzügen eines Jahrgangshauses profitieren.

Mit der Fertigstellung unseres Neubaus konnten wir nun für alle Jahrgänge Jahrgangshäuser einrichten. Mit der Eröffnung des Neubaus im Herbst 2019 sind auch die letzten Klassen in ihr Jahrgangshaus eingezogen. In jedem Haus befinden sich jetzt alle Klassen eines Jahrgangs.

Zielsetzung der Jahrgangshäuser ist es, die Arbeit in den Jahrgangsteams weiter auszubauen und die Beziehungsarbeit zwischen den Lehrkräften, Erziehern und Schülern, auch untereinander, zu stärken. Zudem erleichtert es den Schülern das Zurechtfinden im Ganztag, da sie nicht mehr zwischen den einzelnen Häusern wechseln müssen.

Welche Vorteile haben die Jahrgangshäuser? 

  • Die Schülerinnen und Schüler haben einen festen Ort an dem das Lernen im Vormittag, die Hausaufgabenzeit und die Betreuung am Nachmittag stattfindet
  • Umfassender Blick des Jahrgangsteams auf die Schülerinnen und Schüler
  • Intensivierung der Lehrer- Erzieher- Schüler- Beziehung
  • Intensivierung der Schülerbeziehung innerhalb eines Jahrgangs
  • Einfachere Abstimmung der Unterrichtsinhalte, Projekte, Feste,..
  • Entlastung der Lehrerinnen und Lehrer durch gemeinsame Vorbereitung und gemeinsame Absprachen
  • Gemeinsame Regeln und Beachtung der Einhaltung im Haus
  • Lagerung der Materialien für den Jahrgang befindet sich zentral im Haus
  • Ermöglichung schnellerer Absprachen unter den Teamkollegen
  • Klassenübergreifendes Arbeiten ist möglich (Öffnung der Klassentüren, Nutzung der Flure und Treppen zum Arbeiten,…)

Bessere Ressourcenverteilung:

  • Die Lehrkräfte und Erzieher arbeiten schwerpunktmäßig in einem Jahrgang zusammen. Bei Vertretungen sind die Kinder/ Vertretungskräfte bereits bekannt und die Anforderungen ähnlich
  • Vereinfachte Organisation: Hausaufgabenzeit im Haus (Material ist vor Ort), Nachmittagsbetreuung im Haus (Kinder bleiben im gewohnten Umfeld), eine feste Erzieherin im Haus (kann bei Bedarf zwischen den Räumen schnell wechseln und flexibel unterstützen)