Chronik 1965-1976

1965

08/1965: Beginn der Vorbereitungen für den Neubau
der Schule Kanzlerstraße
11/1965: Beginn der Bauarbeiten
Bauabschnitt I (Verwaltung, Pausenhalle, Musik-Pavillon und die Hausverwalter-Wohnung)

1966

09.03.1966: 1. Konferenz des neuen Kollegiums (Treffpunkt Schule Eißendorfer Straße)
01.04.1966: Neugründung der Schule Kanzlerstraße = Volksschule für die Jahrgangsstufen 1 bis 6, Leiterin Fräulein Sandmann (vormals in der Volks- und Mittelschule Eißendorfer Straße). Schüler sind vorerst in den Schulen Hanhoopsfeld und Kapellenweg untergebracht
01.04.1966: Beginn des Unterrichts mit 241 Schülern und 8 Lehrkräften. 4 Klassen in der Schule Kapellenweg und 3 Klassen in der Schule Hanhoopsfeld – unter räumlich schwierigen  Bedingungen
14.04.1966: Einschulung der ersten Schulanfänger:
1a Fräulein Insinger, 1b Frau Meyer, 1c Frau Markhoff
21.04.1966: Grundsteinlegung (Verwaltungsgebäude)
05/1966: Einladung zur Gründungsfeier des Schulvereins
17.05.1966: 1. Elternratsversammlung – Wahl des 1. Elternrates
30.08.1966: 1. Betriebsausflug des Kollegiums nach Asendorf
01.11.1966: Einzug in die neue Schule: Klassen zunächst in „Mobilhäusern“/Pavillons (2 Stück); Klassen 1c, 2b, 5a & 5b kommen vom Kapellenweg, Klassen 1a, 1b & 2a kommen von der Schule Hanhoopsfeld
„… in langen Gänsemärschen zogen die Jungen und Mädel mit ihren Lehrern durch die Straßen in Richtung Kanzlerstraße…“
11.11.1966: Richtfest der neuen Schule

1967

01.04.1967: Start ins neue Schuljahr 67/68
Schularzt ist Dr. Döring
Schwimmunterricht für die 5. Klassen in der Halle am Rathausplatz, Turnunterricht für die 2. bis 6. Klassen an der Schule Hanhoopsfeld. In den „Baracken“ steht ein beheizter Gymnastikraum zur Verfügung
Ein Terrarium und ein Fischbassin wurden auf dem Schulhof gebaut, darin befanden sich Schildkröten und Goldfische.
Für die Einrichtung der Lehrbücherei stand ein Betrag von 800 DM zur Verfügung, für die Schulbücherei ein Betrag von 2000 DM
01.06.1967: Herr Heinz Pachale zog in die Hausmeisterwohnung
(im Verwaltungstrakt) ein
01.07.1967: Aufnahme Hausmeistertätigkeit
11.08.1967: Offizielle Übergabe des Schulneubaus Kanzlerstraße nach zweijähriger Bauzeit von Oberschulrat Frank an Helga Sandmann – „modernste Volksschule ihrer Art!“

Zeitungsartikel zur Einweihung im Hamburger Abendblatt
Quelle: Hamburger Abendblatt

August 1967: Die ersten 12 neuen Klassenräume auf dem Schulgelände Kanzlerstraße wurden bezogen
14.08.1967: Frau Elisabeth Ehlert nahm ihre Tätigkeit als Schulsekretärin auf (12 Std./Woche)
14.08.1967: Einzug in den Neubau der Schule
22.08.1967: Einschulung 1. Klassen
07.12.1967: Offizielle Eröffnungsfeier in der Pausenhalle (13 Lehrkräfte, 435 Schüler/innen), Klassenstärke bis 40 Kinder
Für 80 Personen standen 400 DM für die Ausrichtung der Feier zur Verfügung, eine Sammlung der Eltern ergab 800 DM extra für die Feier

1968

06.04.1968: Ernennung Fräulein Sandmanns zur Rektorin
31.08.1968: Einschulung 1. Klassen
11.11.1968: Frau G. Lund wird in der Lehrerkonferenz
zur Stellvertretenden Schulleiterin gewählt

1969

17./18.02.69: Schulfrei – am 15. & 16.02. derart starker Schneefall, Schulhöfe nicht begehbar
10.06.1969: Richtfeier II. Bauabschnitt
(3 Trakte mit je 4 Klassen -> Errichtung im Montagebau)
22.08.1969: Schlüsselübergabe – Bezug der neuen Klassenräume
23.08.1969: Einschulung 1. Klassen: 1a Frau Domesle, 1b Frl. Wehner, 1c Frl. Ehrhorn
24.09.1969: Die Schule bekam ein Tonfilmapparat – fester Platz im Nebenraum des Musikpavillions; Lehrer haben eine praktische Prüfung zur Bedienung des Apparates in der Bildstelle Hamburg-Harburg abgelegt
30.09.1969: Verabschiedung von Lehrer Lippa (1. Ruheständler)

1970

1970: Start der Bauarbeiten für 4 weitere Trakte
1970:
Eltern und Lehrer stimmten mit großer Mehrheit für die Einführung der 5-Tage-Woche ab

Zeitungsartikel zur Abstimmung über die 5-Tage-Woche
Quelle: HAN

01.04.-30.09.70: Testbetrieb der „5-Tage-Woche“
08/1970: 25-jähriges Dienstjubiläum Frau Sandmann
31.08.1970: Einschulung 1. Klassen
01.09.1970: 18 Klassen mit 636 Schülern
02.09.1970: Neue 4. Klasse (30 Kinder): Umschulung von der „alten“ Schule Rönneburg zur Schule Kanzlerstraße

Quelle: Hamburger Abendblatt
1971

1971: Die Schulbehörde übertrug der Schule Kanzlerstraße die Mitverwaltung der alten Schule Rönneburg
08.04.1971: 40-jähriges Dienstjubiläum Frau Gisela Lund
(stellvertretende Schulleitung)
31.07.1971: Pensionierung Frau Lund
09.12.1971: Klasse 3a belegt den 3. Platz im Verkehrstest des Jugendwerks der Deutschen Shell und vom Hamburger Abendblatt (ausgetragen in Planten un Blomen) und erhält 500 DM Preisgeld

1972

1972: Das endgültige Aus für die 1868 gebaute Schule am Rotbergfeld, die 1978 abgerissen wurde
05.04.1972: Das Fundament für die Turnhalle wurde geschüttet
29.04.1972: 3 neue Geräte für die Schule: ein Kopiergerät, ein Umdruck-Gerät, ein Thermokopiergerät
05.05.1972: Aktion Kraftfahrer

08.06.1972: Richtfeier der Turnhalle (zusammen mit 4 weiteren Turnhallen-Bauten auf der Baustelle der Schulturnhalle Krohnstieg)
05.09.1972: Einschulung der Erstklässler
25.09.1972: Die Turnhalle ist baulich fertig gestellt
13.11.1972: Unwetter über Harburg – Schüler können Schule nicht verlassen
12.10.1972: Turnhallen-Einweihungsfeier („Einweihung der 200. Schulturnhalle“) – Übergabe der Turnhalle durch Schulsenator Günter Apel

Einladung zur Einweihung der Turnhalle
Einladung zur Einweihung der Turnhalle
1973

1973: Einrichtung einer Schulbücherei
durch Frau Marlies Detlefsen

1974

1974: Schule Kanzlerstraße wurde in „Schule Rönneburg“
umbenannt. Die letzten 4 Klassen vom Rotbergfeld kamen zu uns
01.08.1974: Zusammenlegung der Schulen Kanzlerstraße
und Rotbergfeld

1975

28.04.1975: Zwei Schüler der Kl. 6b wollten mit einem gestohlenen Motorboot nach Island

Zeitungsartikel aus der MOPO

1976

13.05.1976: Schulfest „10 Jahre Schule Kanzlerstraße“

Zeitungsartikel zum 10-jährigen Jubiläum
Quelle: HAN