Hausaufgabenbetreuung

Die Grundlage der Hausaufgaben bildet das gemeinsam entwickelte Hausaufgaben-Konzept.

Alle Kinder der GBS nehmen an dieser Hausaufgabenphase teil. Hausaufgaben werden so erteilt, dass möglichst jeder Schüler in der vorgesehenen Zeit fertig wird und ausgelastet ist. Es verbleiben alle Kinder ihrer Gruppe bis zum Schluss der Phase in ihrem Hausaufgabenraum. Sollten Kinder früher mit ihrer Hausaufgabe fertig sein, ist Material („Hausaufgabenkisten“) für eine sinnvolle Stillbeschäftigung bereit gestellt.

Für die Erledigung der Hausaufgaben sind folgende Zeiten vorgesehen:

  • Vorschule                        14.40-15.00 Uhr
  • 1. und 2. Klasse            14.30-15.00 Uhr
  • 3. und 4. Klasse            14.15-15.00 Uhr

Die Hausaufgabenzeit soll eine wirklich konzentrierte und ruhige Phase im Laufe des Ganztags sein.
In der Hausaufgabenzeit werden die Kinder einer Gruppe in zwei Kleingruppen mit jeweils eigener Raumzuteilung und Betreuung eingeteilt. Fast alle Klassenräume der Schule werden für die Erledigung der Hausaufgaben in Kleingruppen genutzt. Hierbei gehen die Kinder in der Regel mit ihren Erzieherinnen oder Hausaufgabenhilfen in ihren jeweiligen Klassenraum.
Das pädagogische Personal leistet Hilfestellung bei Verständnisfragen, kontrolliert auf Vollständigkeit (keine Korrektur) und gibt eine Rückmeldung im Schulplaner.

Die Betreuung am Nachmittag im Rahmen der GBS entlässt die Eltern nicht aus der Mitverantwortung für Hausaufgaben. Die Hausaufgabenbetreuung am Nachmittag im Rahmen der GBS ist kein Nachhilfeunterricht. Aufgaben wie regelmäßiges Üben, lautes Lesen, Lernen eines Gedichts, das Kopfrechnen üben, 1×1 Training oder das Vorbereiten eines Referats werden im Regelfall zuhause erledigt.