Elternbeteiligung

Klassenelternvertreter

Die Eltern jeder Klasse wählen zu Beginn des Schuljahres zwei Klassenelternvertreter und zwei Stellvertreter.

Aufgaben der Klassenelternvertreter:

  • sorgen für einen lebendigen Austausch unter den Eltern
  • sorgen für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Lehrerinnen und Lehrern
  • vermitteln bei Meinungsverschiedenheiten
  • informieren sich über aktuelle Fragen und Themen der Schule
  • unterstützen die Schule sowie die Lehrerinnen und Lehrer bei der Erfüllung des Bildungs- und Erziehungs­auftrages
  • leiten Informationen an die anderen Eltern weiter

Die Lehrkräfte informieren die Klassenelternvertretungen über die schulischen Belange der Klasse. Dazu treffen sich Lehrkräfte und Elternvertreter während des Schuljahres mindestens zwei Mal zu einer Klassenkonferenz.

Bei der Klassenkonferenz können folgende Themen behandelt werden:

  • Klassenklima, allgemeines Sozialverhalten
  • Lern- und Leistungsentwicklung in der Klasse
  • Ausflüge und Klassenreisen
  • Informationswege zwischen Eltern und Lehrkräften
  • Finanzielle Angelegenheiten (z.B. Beiträge zu Ausflügen)
  • Termine

Wichtig: Die Klassenelternvertreter sind verpflichtet, persönliche Informationen über Schüler oder Lehrkräfte für sich zu behalten.

Schulkonferenz

Die Schulkonferenz berät über alle wichtigen Angelegenheiten der Schule.

  • Sie ist das oberste Beratungs- und Beschlussgremium der Schule
  • Sie setzt sich zusammen aus
    • Schulleitung
    • 4 Mitgliedern der Lehrerkonferenz
    • 1 Vertreter des nicht unterrichtenden Personals
    • 4 Mitgliedern des Elternrats
  • Sie tagt schulöffentlich. Das heißt: Jeder kann zuhören.
  • Die Schul­leitung unterrichtet die Schulkonferenz u.a. insbesondere über die Verwendung der Haushalts-, Personal- und Sachmittel.

Den aktuellen Elternratgeber „Wir reden mit“ finden Sie hier.

Diese Seite wird vom Elternrat betreut und es wird hier die Meinung des Elternrates wiedergegeben.